Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Impressum / Datenschutz

Wettbewerb Bugenhagenstraße - Preisverleihung und Ausstellungseröffnung

  • So schön wird es einmal aussehen - die Visualisierung von arc architekturconzept aus Magdeburg/Halberstadt, aus dem Wettbewerbsentwurf für die Bugenhagenstraße.
  • Der finale Entwurf für die Bebauung der Bugenhagenstraße sieht eine Kombination aus den beiden Gewinnerkonzepten des Wettbewerbs vor.
  • Vorstand Lutz Haake mit Mitgliedervertretern der Genossenschaft bei der Erläuterung des Modells.
  • Begrüßung der Gäste durch den Beigeordneten für Stadtentwicklung und Umwelt Uwe Stäglin (m.), Vorstand Lutz Haake (2. v. r.), Dr. Ernst Isensee (r.), sowie Vorstand der Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle, Herrn Andreas Fritschek (4. v. l).
  • Vorstand Dr. Ernst Isensee mit Frau Töpfer vom Architekturbüro TRU aus Berlin, die den 1. Preis gewannen.
  • Der 2. Preis ging an arc archiktekturconzept aus Magdeburg. Hier nimmt Architekt Lauterbach den Preis entgegen.
  • Im Anschluss an die Preisverleihung führte Fachpreisrichter Prof. Ingo Wolf aus Leipzig durch die Ausstellung und stellte die sechs Arbeiten ausführlich vor.
  • Aufsichtsratsmitglieder Ingeburg Schmidt (stellv. Vorsitzende), Detlef Kohrs (Vorsitzender) und Steffen Lang in der Diskussion.
  • Die Ausstellung im Foyer des Technischen Rathauses (Hansering 5) ist noch bis zum 5. Mai zu sehen.

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung im Realisierungswettbewerb Wohnbebauung Bugenhagenstraße im Technischen Rathaus zu Halle - vom 19.04. bis 03.05.2016

Im April vergangenen Jahres erwarb die Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle-Merseburg e. G. (BWG) das zwischen der Beesener Straße und dem Erdgassportpark gelegene ca. 26.000 m² große Gelände an der Bugenhagenstraße im Süden von Halle. Dieses Gelände bietet viel Potential für eine innovative und altersgerechte Bebauung und ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung der BWG Halle-Merseburg e. G. mit ihren ca. 6.000 Mitgliedern. Die Genossenschaft wird auf der Fläche ihr derzeit ca. 5.000 Wohnungen umfassendes Portfolio, um mehr als 100 barrierefreie Wohnungen, erweitern. Auch die Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle wird auf einem Teilgrundstück neue Wohngebäude errichten.
Mit Blick auf die städtebauliche Bedeutung des Grundstückes hatte die Genossenschaft gemeinsam mit der Stiftung einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb unter der Moderation des Kompetenzzentrums für Stadtumbau Sachsen-Anhalt durchgeführt, an der auch die Stadt Halle beteiligt war. Nach einem knappen Jahr stehen nunmehr die von der Jury begutachteten und bewerteten Preisträger fest. Der 1. Preis geht an die TRU Architekten aus Berlin unter Führung des Landschaftsarchitekten Gerd Holzwarth. Den 2. Preis erhilt arc architekturkonzept aus Magdeburg/Halberstadt.
Der finale Entwurf ist allerdings eine Kombination aus den ersten beiden Plätzen des Wettbewerbs, der großzügige Grünflächen, großformatige Tiefgaragen und helle Drei- und Vierraumwohnungen in vieretagigen Punkthochhäusern vorsieht.

Sobald der notwendige Bebauungsplan steht, sollen spätestens ab 2018 die Bautätigkeiten beginnen. Lutz Haake, Vorstand der BWG betont: „Der Neubau von barrierefreien Wohnungen ist auch für unsere Genossenschaft Bestandteil der strategischen Entwicklung. Das Potential der Grundstücksfläche an der Bugenhagenstraße ist durch ihre Lage im Süden der Stadt Halle aus diesem Grund für uns zukunftsweisend.“

Gemeinsam mit Uwe Stäglin, Beigeordneter für Stadtentwicklung und Umwelt, Jo Schulz, Geschäftsführer Kompetenzzentrum Stadtumbau und Andreas Fritschek, Vorstand Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle an der Saale, begrüßten die Vorstände der BWG Lutz Haake und Dr. Ernst Isensee die zahlreichen Gäste. Im Anschluss stellte man die Entwürfe und den Sieger des Wettbewerbs zur Wohnbebauung Bugenhagenstraße, am Dienstag den 19.04.2016, vor. Professor Ingo Andreas Wolf stellte anschließend die anlässlich dieser Preisverleihung eingereichten Beträge vor. Die Plätze eins bis sechs werden bis 03.05.2016 im Technischen Rathaus zu Halle ausgestellt.